Besonderer FooBar mit der Post

Bei einer Unterhaltung in meinem Bekanntenkreis haben sich besondere witzige Geschichten zum Thema (Deutsche) Post ergeben. Meine war eine über den von mir ausgelösten Nachsendeauftrag bei meinem Wohnungsumzug vor zwei Jahren.

Ich habe wenige Tage bevor mein Mietvertrag der alten Wohnung endgültig gekündigt war, einen Nachsendeantrag über die minimalen nächsten sechs Monate bei der Deutschen Post in Auftrag gestellt. Dies hat auch funktioniert. Alle Post, die an mich adressiert war und sofern dies meine Wille war, dass die Absender meine neue postalische Adresse auch erfahren und benutzen sollen, hat mich erreicht. Sofern war das für mich die technische Bestätigung, dass der von mir in Auftrag gegebene Nachsendeauftrag ausgeführt wird.
Womit ich aber nicht gerechnet hatte, dass die Post dafür einen Brief im Normalfall an die noch alte postalische Adresse als Bestätigung für diesen Auftrag sendet. Aus irgendwelchen Gründen blieb dieser aber für mehrere Monaten irgendwo auf der Strecke und erreichte mich erst nach Ablauf meiner Nachsendefrist an meiner neuen postalischen Adresse. – Natürlich als Nachsendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.