Menü-Auswahl des Betriebsrestaurants

Ich selber muss schon ganz schön aufpassen, dass ich beim Schreiben die Konzentration nicht verliere. Egal ob beim Schreiben mit Papier und Stift oder beim Tippen am Computer. Denn dort nehme ich auch gerne die eine oder andere nebenliegende Taste mit, so dass das Wort nicht mehr richtig lesbar ist. Wenn also ich nicht gerade noch Informationen mit anderen vertausche, dann sind schlicht und einfach nur die Worte falsch geschrieben.
Bei der Erstellung des wöchentlichen Menü-Plans hat die Restaurantleitung meiner Arbeitsstätte bei einem Gericht schlicht einen Buchstaben vergessen gehabt, aber so, dass das vorangestellt Adverb eine völlige neue Bedeutung erhält. So ist durch das weglassen des ‚w’s aus dem „Schwäbisches Linsengemüse …“ das „Schäbisches Linsengemüse …“ geworden. Aus dem Gericht mit regionalem Bezug eben ein Gericht mit voran gestellter Abwertung.

In diesem Kontext möchte ich dann doch mal auf meinen bis jetzt Lieblings-Blog-Post des gesamten Internets eingehen.
Die Podcasterin und Buchautorin Alexandra Tobor hat vor vielen Jahren ein tumblr-Blog begonnen, wo ich allein schon den Titel als ein sehr bemerkenswertes Gedicht halte.: „Kühlturmsprengung unter Palmen“ – Einfach nur grandios! – In dem Blog-Post um den es mir geht, hat Alexandra sich Gedanken gemacht, mit welchen Gerichten man das Menü ihrer Universitäts-Mensa ein wenig erweitern könnte. Deswegen zitiere ich mal ein paar wenige.:

1. Mongolische Schlodder-Pfanne mit Sprudelkruste

2. Pellhoden in geklöppelter Barschbartel-Soße

3. Geschreddertes mit tiefgekühlten Crunchy-Nutten im Pustelteig

4. Geschnackselte Blähkartoffel mit Zwiebelfasern und Wurstschaum-Kringeln

„Mensa-Menü, Auswah“l auf „Kühlturmsprengung unter Palmen“ bei tumblr

Da ist doch für jedes vor Tränen lachendes Auge etwas leckeres dabei.

Ihr Betriebsrestaurant wünscht allen Mitarbeitern einen Guten Appetit!

Links:
Kühlturmsprengung unter Palmen: Mensa-Menü, Auswahl
Alexandra Tobor (dt. Wikipedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.