Alternative DynDNS-Anbieter

Neulich hatte DynDNS.com seine Policy insoweit umgestellt, dass sie keine kostenlosen Services mehr anbieten, sondern alles nur noch auf Dienstleistungen mit Bezahlung anbieten. Um sich wenigsten eine Subdomain für sein Dynamisches DNS in das eigene heimische Netz für lau zu registrieren, gibt es alternative Anbieter, die wohl durchaus zu empfehlen sind, aber einem auch noch weitere Optionen bieten.

DNS-Server bei Fritz!Box ändern

Vor einigen Wochen habe ich mir eine Fritz!Box als kombinierte Router- und DSL-Modemlösung gekauft. Von der Funktionalität ist das Gerät wirklich gut, aber leider gibt es keine Möglichkeit, die DNS-Server über die Web-Oberfläche zu ändern wenn man die seines Internetproviders vorgegebenen nicht verwenden möchte.
Um die DNS-Einträge dennoch zu ändern, speichert man sich die Einstellungen der Fritz!Box in einer Sicherungsdatei auf dem Rechner ab und erstellt sich am besten an einem sicheren Platz eine Kopie der originalen fritzbox.export-Datei, um wieder zu der Konfiguration zurückkehren zu können. Die Konfigurationsdatei öffnet man in einem Editor und ändert die Werte

overwrite_dns1 = 0.0.0.0;
overwrite_dns2 = 0.0.0.0;

entsprechend so, dass dort beispielsweise die IP-Adressen der DNS-Server von Google eingetragen sind:

overwrite_dns1 = 8.8.8.8;
overwrite_dns2 = 8.8.4.4;

Allerdings wird der Import der neuen Konfigurationsdatei auf die Fritz!Box scheitern, da die Datei nicht mehr zur in ihr enthaltenen Checksumme passt. Man kann die Überprüfung der Checksumme bei der modifizierten Datei umgehen, indem man über die Zeile **** CFGFILE:ar7.cfg ein NoChecks=yes schreibt. Danach lässt sie sich nun importieren und die Fritz!Box muss nur noch neu gebootet werden.